Die Zeit rennt...

Am 07.06. sind unsere C's schon 8 Wochen alt.

Wir haben in dieser Zeit einige schöne und auch traurige Momente durchlebt.

Die C's entwickeln sich super, sind aufgeschlossen, frech und sehr erkundungsfreudig.

Durch die Geschehnisse der letzten Wochen ist unser C-Wurf sicherlich auch der verwöhnteste Wurf bisher ;)

Die Zwerge schlafen auch jetzt noch mit bei uns im Haus und fühlen sich in Mamas Kudde pudelwohl.

Wir haben in den letzten Wochen wieder viele tolle Menschen kennenlernen dürfen und viele lustige Stunden mit ihnen verbracht.

Am 08.06. kommt der Zuchtwart zur Wurfabnahme und für den 06.06. steht das große Impfen, Chippen, Blutabnehmen auf dem Plan.

Hier ein paar Bilder aus dem Alltag ;)

Großes Spektakel im Fotostudio

Am 01. Juni 2016 machten wir mit den 4 Rabauken das Bilderwerk in Oldenburg unsicher.

 

Ein spannender und aufregender Tag für Carl, Calle Clabautermann, Cavallino und Cloe.

Um 10 Uhr morgens hieß es Abfahrt Richtung Oldenburg. Den Kleinen stand ihre erste Autofahrt bevor, die sie mit Bravour gemeistert haben.

Nun zum Shooting: Für eine geplante Ausstellung suchte das Bilderwerk noch einige Akteure und fragte, ob wir uns vorstellen könnten, unsere kleinen Models zur Verfügung zu stellen.

Na klar, da sind wir dabei.

Von Zurückhaltung und Schüchternheit war nichts zu spüren. Unsere C's fühlten sich auch im Fotostudio "doggenwohl" und mussten das komplette Studio auf den Kopf stellen. Sie verhielten sich eben so, wie wir es von kleinen Zwergen erwarten: frei und total verspielt. ;)

Na dem ganzen Blödsinn wurden die Zwerge dann aber doch müde und letztendlich fielen ihnen die Äuglein zu, sodass noch einige zuckersüße Bilder entstehen konnten.

Nach ca. 1,5 Stunden hatte die Fotografin dann auch einige Schnappschüsse aufgenommen. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Neue Bilder der Zwergenbande

Wir haben das Wetter genutzt und ein paar neue Schnappschüsse von Calle Clabautermann, Carl und vorerst Cloe und Cavallino gemacht ;)

Freitag der 13., Mythos oder Wirklichkeit??? C'est la vie - so ist das Leben : (

In der letzten Woche wurde es ruhig um uns. Wir haben mit aller Kraft gekämpft und versucht jedoch letzten Endes doch verloren....

Es ranken sich viele Geschichten um diesen unheilbringenden Tag. Gibt es ihn wirklich oder alles nur Einbildung?

Bis letzten Freitag für uns nicht nachvollziehbar. Immerhin wurde eine unserer 2 Stammhündinnen unserer kleinen Familienzucht an einem Freitag, den 13. als 13. Welpe um 13.15 Uhr geboren.

Stolz durften wir letzten Freitagmorgen noch von ihrem 5. Geburtstag berichten, ihre Marotten schildern und haben beim Schildern ihrer Eigenarten ein kleines Lachtränchen im Auge gehabt. Keine Angst Menschenfreunde unserer Halina – ihr geht es nach wie vor sehr gut.

 

Jedoch zeigten zu Beginn der Woche zwei Welpen unseres C – Wurfes gewisse Auffälligkeiten. Nachdem die Muttermilch allein nicht mehr ausreichte die Welpen zu versorgen, begannen wir mit dem Zufüttern. Doch zwei der Welpen fingen an die aufgenommene Nahrung zu Erbrechen. Auch Stunden nach der Nahrungsaufnahme kam es noch zum Erbrechen. Dazu kam eine plötzliche, massive Gewichtsabnahme – alle hatten doch ständig zugenommen. Um der Sache auf den Grund zu gehen, suchten wir unverzüglich unseren Haustierarzt auf. Natürlich ging man zu diesem Zeitpunkt noch nicht vom „worst case“  aus und versuchte medikamentös den Magen/Verdauungstrakt zu beruhigen. Zwei Tage später – keine Besserung in Sicht – am Donnerstag, den 12. beschloss man sich an die Tierklinik Grußendorf zu wenden, um dort eventuell schnell einen Termin zu bekommen. Im Internet wird eine Krankheit beschrieben, die alle Symptome unserer Welpen beschrieb!

 

Megaösophagus

 

Mega = Groß              Ösophagus – Speiseröhre

 

Ein kurzes Gespräch mit dem behandelnden Arzt der Fachklinik brachte als Resultat, dass Megaösophagus aufgrund der geschilderten Symptomatik in Betracht kommen könnte, jedoch auch andere Krankheitsbilder einen ähnlichen Verlauf zeigen. Wir haben zu diesem Zeitpunkt schon ein sehr ungutes Gefühl – die Kleine hat ja noch keinen Namen – wie wäre es mit Cinderella? Nein auf keinen Fall, dass ist der englische Name für Aschenputtel – ok, wir nennen sie C’est la vie.

20 Stunden später hatten wir die traurige Gewissheit, nach den Röntgenaufnahmen stand fest, beide Welpen leiden unter Megaösophagus, einer krankhaften Veränderung der Speiseröhre. Die Veränderung der Speiseröhre war so gravierend, dass wir eine Entscheidung treffen mussten, von der wir hoffen, dass sie anderen erspart bleibt.

Das hat keiner verdient!

Einen alten oder sehr gebrechlichen Hund von seinem Leiden zu erlösen ist eine Sache, einen aufgeweckten Welpen, der zutraulich ist und einen vertraut, eine andere. Aber es stand uns noch eine weitere schwere Aufgabe bevor. Wie sagt man es den neuen Besitzern? Frohe Pfingsten – in diesem Jahr nicht für uns!

Wir werden auch diese Röntgenbilder mit Beschreibung der Krankheit auf unserer Homepage darstellen, bitten aber um etwas Geduld!

 

Nur um es vorweg zu nehmen:

Den verbliebenen 4 Zwergen geht es gut. Manche haben bereits die 5 kg Marke überschritten, die zweite Wurmkur wurde ebenfalls verabreicht und auch der Welpenauslauf wird nun in vollem Umfang auf den Kopf gestellt.

Iiiih bah...

Am 3. Mai war es soweit: Es gab die erste Wurmkur.

Das fand die kleine Bande gar nicht lustig, denn das schmeckt furchtbar ekelig.

Damit es nicht ganz so schlimm ist, gab es danach noch einen kleinen Haps Bio Honig vom Wochenmarkt :)

Das erste Besuchswochenende liegt hinter uns

Am 29.04. und 01.05. haben wir die Zeit genutzt, die neuen Welpeneltern mal wieder in unserer guten Stube zu begrüßen.

Zunächst hatten wir am Freitag Besuch von Claudia und Christian aus Wien. Ja, wir dürfen nun stolz verkünden, dass der kleine Bube mit dem grauen Halsband zukünftig in Wien die Familie auf Trab hält.

Am Sonntag besuchten uns drei weitere Familien. Zwei von ihnen durften wir schon vor der Geburt der Zwerge kennenlernen. Und auch hier ist die Entscheidung endgültig gefallen: klein hellblau und klein schwarz ziehen in Richtung Hamburg.

Familie Nr. 3 durften wir ebenfalls an diesem Tag kennenlernen. Auch hier wird nun kräftig überlegt, ob bereits der richtige Zeitpunkt für Familienzuwachs gekommen ist :)

 

Es waren mal wieder 2 tolle und spannende Tage mit den künftigen Welpeneltern.

Neue Bilder der Wonneproppen

Am 24.04. haben wir neue Bilder von den Wonneproppen gemacht. Spitzenreiter im Gewicht ist der Rüde mit dem schwarzen Halsband mit 1390 Gramm, dicht gefolgt von der Lady in red mit 1350 Gramm :)

 

Am Freitag hatte die Hündin mit dem lila Halsband als Erste ihre Augen geöffnet, die restliche Bande zieht langsam nach ;)

 

Zum Vergrößern auf das Bild klicken :)

...und die Milch schmeckt soooo gut

Gleicher Tatort, gleiche Zeit:

Genau 8 Tage nach der Geburt unserer kleinen C's haben wir dieses Foto aufgenommen.

Immer wenn wir die Wurfkiste reinigen, haben wir eine kleine "Welpenablagekiste" :).

Man sieht die Bande hat munter zugenommen.

Am 20. April haben schon 4 der Racker die 1 kg Marke geknackt.

Halinas Milch scheint also sehr nährstoffreich zu sein. Na wie wäre es auch anders zu erwarten bei ihrem täglichen Schlemmerbuffet: Frischfleisch, Hühnerhälse, Aufzuchtfutter, Ziegenmilch, Eier, Honig, Traubenzucker....Jaaaa, das schmeckt der Mutti guuut :)

Nachstehend noch einige weitere Bilder der Kleinen am 19. und 20. April (zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken):

17.04.2016: Die ersten Einzelbilder

Am gestrigen Samstag (16.04.) erhielt das C – Rudel zum ersten Mal „Besuch“.

Der Landesgruppenzuchtwart Heinz – Werner Preuß kam vorbei um eine weitere Doggengeneration der „FranTastic‘ s“ zu begutachten.

Diesen offiziellen Termin ließen Mama Halina – Blue und der C – Nachwuchs durchaus geduldig über sich ergehen.

Wie nicht anders zu erwarten, gab es auch dieses Mal nichts zu bemängeln. Nicht zu dick, nicht zu dünn, durchaus rege und sehr gleichmäßig, so das fachmännische Urteil unseres Zuchtwartes.

 

Auch Mutter Halina war wesentlich entspannter als bei ihren ersten Babys. Wir sehen unseren Eindruck  von der Qualität des C – Rudels bestätigt und freuen uns besonders auf die sehr gute Entwicklung der Kleinen.

 

Der Spitzenreiter hat bereits 300 Gramm zugenommen, auch die Geschwister folgen in geringen Abständen. Die Zeichen und Abzeichen können, soweit vorhanden, den ersten Fotos entnommen werden. Auch das erste Fotoshooting haben Halina und ihr Nachwuchs mittlerweile gelassen über sich ergehen lassen.

 

Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FranTastic's Deutsche Doggen